Energiegesetz JA

Die Schweizer Bevölkerung liess sich nicht beirren und erkannte die Wichtidkeit des neuen Energiegesetzes:

  • Verbesserung der Energieeffizienz, Förderung erneuerbare Energien
  • Erhöhung Netzzuschlag von 1.5 auf 2.3 Rp. / kWh (entspricht CHF 40 pro Haushalt; Ausnahmen für energieintensive Betriebe): Stützung Wasserkraft, neue erneuerbare Energien, Energieeffizienz.
  • Umbau Kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) zur Direktvermarktung, Eigenstromgemeinschaften.
  • Ausdehnung Steuerabzüge, Befristung und Stopp der Subventionen.
  • Eine detailliertere Auseinandersetzung mit der Thematik finden Sie in den Faktenblätter des Bundes.
    >> Faktenblätter des Bundes (PDF)

Es handelt sich um eine ausgewogene Kompromissvorlage als weitere Etappe Richtung Energiestrategie 2050: Sie stärkt die Schweizer Wirtschaft, reduziert die Auslandabhängigkeit, erhöht die Versorgungssicherheit und verbessert die Umweltbilanz.